18.11.2017, 05:16 Uhr
     
1866-

1882-

1924-

1937-

1945-

1951-

1994-

2002-

2008-

2017
  Berlin - KW - Lübbenau - Cottbus - Spremberg - Horka - Görlitz     
  Registrierung  /  Anmeldung:        Kennwort     
suchen   
Neueste Sichtungen:

ES 64 F4 am 19.11.16, 11:44 in Ew

Auswahl
· Startseite

Themen
· Chronik (Zeittafel)
· Streckenabschnitte
· Bahn-Archiv
· Bilder-Galerie
· Quellen-Verzeichnis

Service
· FAQ's / Impressum
· Web Links
· Suchen

Who's Online
Es sind 16 Besucher und 0 Mitglieder online.

Anmeldung


Aktuelles
· Presse online:
logo
logo
logo
logo

· Fahrpläne, Tickets, Tarife ...
logo
logo
logo
logo
db-logo - Kursbuch
db-logo - Fahrplanänderungen
db-logo - Pressemeldungen
db-logo - Presseportal Berlin
db-logo - Presseportal Leipzig
db-logo - Aktuelle Verkehrslage
db-logo - Bahnhofs-Fahrpläne
db-logo - Bilddatenbank
db-logo - Museum
 BahnTV-logo  Programm

logo
logo
db-logo - Fahrplanänderungen

· Stadtpläne / Routenplaner:
 logo - OpenStreetMap
 logo - Google Maps
 logo - Bing Luftbilder

· Forum für Insider
logo


! ! !   Diese  Web-Site  ist  eine private Homepage, auf der ein registrierter Nutzer selbst Beiträge veröffentlichen kann. Für die Inhalte kann keine Ga- rantie übernommen werden   !



   Ereignis auf der Berlin - Görlitzer Eisenbahn:
   Datum: 02.09.2017 Kategorie: Veranstaltung 
geschrieben von: Joe am 31.08.2017, 11:01 Uhr, (aus sicherer Quelle)   
02.09.2017:  Ausstellung im Schlesischen Museum: Achtung Zug! 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

2. September 2017 bis 2. September 2018

Image

2017 ist für die Geschichte der Eisenbahn in Schlesien ein bedeutsames Jahr, sind doch gleich mehrere Jubiläen zu feiern: 1842 fuhr die erste Eisenbahn in Schlesien von Breslau nach Ohlau, 1847 wurde Görlitz an das sich rasch entwickelnde Eisenbahnnetz zwischen Schlesien und Sachsen angeschlossen und 1917 der heutige große Bahnhof eingeweiht. Aus diesem Anlass zeigt das Schlesische Museum zu Görlitz eine Ausstellung, in der die rasche Entwicklung des Eisenbahnnetzes in Schlesien und der damit verbundene Aufschwung in Industrie und Tourismus veranschaulicht werden.

Schnell war Schlesiens Bahnverbindung nach Berlin, Wien und Warschau hergestellt. Besonders im oberschlesischen Bergbau- und Hüttenrevier expandierte der Schienenverkehr. Wichtig waren aber auch die zahlreichen Nebenstrecken und Privatbahnen, die insbesondere im Riesengebirge und in der Grafschaft Glatz unter schwierigsten topografischen Bedingungen entstanden. Ihre Bedeutung für die Industrie, aber auch für den Tourismus, kann am Beispiel der „Zackenbahn“ von Hirschberg nach Polaun in Böhmen aufgezeigt werden.

Für Görlitz spielt die Eisenbahn bis heute eine elementare wirtschaftliche Rolle, da sich hier nach 1847 eine umfangreiche Waggonbauindustrie ansiedelte, in der zahlreiche technische Innovationen entwickelt wurden. So entstand hier u.a. in den 1930er Jahren der Schnelltriebwagen der „Fliegende Hamburger“. Die Ausstellung dokumentiert auch den Werdegang des Waggonbaus in Niesky, der heute europaweit eine Spitzenposition in der Güterwagenherstellung einnimmt, oder des Reichsbahn-Ausbesserungswerkes Lauban, das noch bis zum Jahr 2000 als polnisches Unternehmen fortexistierte.

Vor allem werden in der Ausstellung die beiden Jubiläen der Görlitzer Bahnhöfe gewürdigt. Ein eigens hergestelltes Modell zeigt den ersten Bahnhof von 1847. Das zentrale Ausstellungsobjekt aber ist ein 18 m langes und 2,5 m breites originalgetreues Architekturmodell (Maßstab 1:87) der Görlitzer Bahnhofsanlage im Zustand von 1917. Es ist erstmals in voller Größe zu sehen. Zahlreiche Fotos und Dokumente erläutern die Geschichte der Görlitzer Bahnhöfe von 1847 bis heute.

Die Ausstellung "Achtung Zug! 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien" wird durch mehrere Sonderpräsentationen ergänzt.:

Vortrag von Dipl.-Ing. Wilfried Rettig
Samstag, 2. September, 18 Uhr (Eingang Fischmarkt 5)
Eisenbahnknoten Görlitz
Dipl.-Ing Wilfried Rettig schildert 100 Jahre Eisenbahngeschichte in und um Görlitz. Mit umfangreichem Bildmaterial zeigt er die Entwicklung der Bahnstrecken von Görlitz aus in alle Himmelsrichtungen. Neben dem Knotenbahnhof Görlitz waren vor allem das Bahnbetriebswerk, der Rangierbahnhof Schlauroth und das Ausbesserungswerk wichtig. Der Eisenbahningenieur Wilfried Rettig ist vielen Eisenbahnfans durch seine Publikationen zur Bahngeschichte des Vogtlandes und des Oberlausitzer Dreiländerecks bekannt.
(Eintritt frei)


Ausblick:

15.10. 2017 – 14.1. 2018
„Von Hirschberg nach Löwenberg – der Bau der Bobertalbahn 1906-1909“. Historische Fotografien aus dem Muzeum Karkonoskie w Jeleniej Górze / Riesengebirgsmuseum Hirschberg
Eröffnung am Aktionstag zur Ausstellung, 15.10.2017

Januar/Februar 2018
Waggonschilder aus der Sammlung des Muzeum Regionalne w Lubaniu / Regionalmuseums Lauban

Mai 2018
Modellanlage der Zackenbahn von Hirschberg nach Grünthal/Polaun des Vereins Schlesische Gebirgsbahnen, Dresden (mit Fahrbetrieb an den Wochenenden)
Quelle: Elektronische Medien , Zitat aus: Schlesisches Museum zu Görlitz, Homepage 2017

02.09.2017 | Benutzeranmeldung | 0 Kommentare
  Anonyme Benutzer können keine Kommentare verfassen, bitte anmelden!
Wir sind nicht verantwortlich für Kommentare unserer Benutzer
 
verwandte Links
· mehr zu Görlitz
· Beiträge von Joe


meistgelesener Beitrag Görlitz:
14.05.2004


Navigation Navigation  

www.goerlitzer-bahn.de www.schwartzkopff-wildau.de www.elektrisch-bis-kw.de